Aktuelles

06.01.2012: Die Häser sind abgestaubt - Fasnet 2012 ist eröffnet



Mit dem traditionellen Abstauben hat am Dreikönigstag auch für die Narrenzunft Seegockel die närrische Zeit begonnen. Die zwölf Rauhnächte sind vorbei. Jetzt stehen die nächsten sechs Wochen ganz im Zeichen der Fasnet.
Doch einen Schritt zurück: Hunderte Narren haben am Dreikönigstag erst einmal den Beginn der schwäbisch-alemannischen Fasnet gefeiert, zunächst mit der Hexenerweckung in Hofen, dann mit dem G’schellabstauben im Graf-Zeppelin-Haus, wo die Narren wieder eine neue Geschichte präsentieren, um die fünfte Jahreszeit zu eröffnen.



Diesmal führte Markus Gaier die „Alten Schachteln“, wie die Tanzgruppe der Narren heißt, durch die Gockelwerkstatt. Ein amüsantes Schauspiel, das letztlich wieder im G’schellabstauben mündete, auf das die alljährliche Ehrung folgte.



Und wer hat sich verdient gemacht? Für 40-jährige Zugehörigkeit zum Verein wurden geehrt: Klaus Förster, Claus Hendrischke, Erwin Kiechle, Jutta Ludwig, Luise Noack, Erich Schmalzried und Hans-Peter Wolferseder.
Für besondere Verdienste bekamen die Goldene Nadel der Zunft: Heinz Birkle, Petra Frohnapfel, Klaus Junker, Birgit Langen, Martin Wenk und Alexander Wulle.

zu den Bildern

(Bericht Schwäbische Zeitung)

Verein zur Pflege des Volkstums Friedrichshafen e.V.  ¤  Industrieweg 4  ¤  88045 Friedrichshafen