Aktuelles

03.06.2014: Fanfarenzug Graf Zeppelin beim 3. Militär- und Zivilmusikfestival in Porcieu-Amblagnieu bei Lyon.


Kaum zurück aus Imperia, wo der Fanfarenzug Graf Zeppelin (FGZ) Ende Mai die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde musikalisch umrahmte, sind die “blauen Jungs“ vom Bodensee einer Einladung aus Frankreich zum 3. Militär- und Zivilmusikfestival in Porcieu-Amblagnieu gefolgt.
An dem Festival nahmen erstklassige, internationale militärische und zivile Musikgruppen aus Österreich, Frankreich, Italien, Holland, England und nicht zuletzt, zum ersten Mal, aus Deutschland teil.
Nachdem der Bus mit 35 Musikern am Freitagabend gegen 23.00 Uhr in Friedrichshafen abfuhr, erreichte man das Ziel am Samstagmorgen um 7.00 Uhr. Danach hieß es frischmachen, Kaffee trinken, Kostüm anziehen und dann üben, üben, üben. Bis Samstagnachmittag wurde auf dem Paradeplatz aufmarschiert, abmarschiert und es standen Einzelproben und Gesamtproben mit den anderen Musikgruppen auf dem Programm.
Höhepunkt am Samstag war, laut Oliver Platz, dem 1. Vorsitzenden des Fanfarenzugs Graf Zeppelin, der gemeinsame Auftritt mit der Militärmusikkapelle aus Vorarlberg. Der FGZ spielte zusammen mit der Musikgruppe aus Bregenz den „Fehrbelliner Reitermarsch“.

Am Abend konnte der FGZ sein musikalisches Können vor ca. 1.500 Zuschauern in einem 15 minütigen Konzert unter Beweis stellen. Da ein Unwetter angekündigt war, musste das Konzert in einer Halle stattfindet und nicht wie vorgesehen auf dem Paradeplatz vor der Halle. Dies tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Allen Musikformationen wurde ihr Können mit lang anhaltendem Applaus bestätigt. Um 22.30 Uhr war das Zusammenspiel der anwesenden Musikformationen der krönende Abschluss eines gelungenen Konzertabends.
Nach einer kurzen Nacht hieß es dann am Sonntagmorgen aufstehen, Kostüm anziehen und den Bus beladen. Da auch hier das Wetter unsicher war, wurden zunächst die Auftritte für den Vormittag abgesagt. So gab es Gelegenheit, das schöne Rhône-Tal etwas näher kennenzulernen. Aufgrund dessen, dass aber schon sehr viele Zuschauer gekommen waren und sich auf das Konzert freuten, wurden kurzer Hand alle Musikgruppen an die Stadthalle zurückbeordert. Nach dem Konzert, das in der Stadthalle abgehalten wurde, spielten die Musikgruppen die Nationalhymnen der anwesenden Länder.
Am Nachmittag konnte aufgrund der Wetterbesserung das Programm wie vorgesehen abgehalten werden. Einzig beim Auftritt des Fanfarenzugs »Graf Zeppelin« hatte Petrus kein Nachsehen, denn just in dem Moment als der FGZ zum Konzert aufmarschierte, öffneten sich die Himmelsschleusen und es goss in Strömen. Genau nach 15 Minuten war das Gewitter vorbei und die FGZ-ler klatschnass. Beim Publikum und beim Veranstalter wurde das Durchhaltevermögen der Deutschen mit Jubel und „Bravo“-Rufen honoriert, denn wenn der FGZ das Konzert abgebrochen hätte, wären die Zuschauer gegangen und das Konzert des Musikcorps der französischen Fremdenlegion und das grandiose Finale wären ausgefallen. Gänsehaut bekamen die Musiker des FGZ beim Ausmarsch nach ihrem Konzert, als die anwesenden Musiker der anderen Formationen ein Ehrenspalier für die gelungene Leistung der blauen Jungs bildeten.

Mit vielen Eindrücken, neuen Freundschaften und einer Einladung für ein Wiederkommen im Gepäck, machten sich die dann doch sichtlich erschöpften Musiker abends auf den Rückweg an den Bodensee.
Als nächste große Events stehen für den FGZ die Teilnahme am Häfler Seehasenfest und dann, nach einer verdienten Sommerpause, die alljährliche Reise nach Ribeauvillé im Elsass zum Pfifferdaj auf dem Programm, bevor es dann in die heiße Phase der Vorbereitungen für das große Fest anlässlich des 50 jährigen Jubiläums der Blauen geht.
Wer einmal beim FGZ hereinschnuppern möchte, ist gerne zu den Proben jeweils am Mittwoch und Freitag um 19.00 Uhr in der Gockelwerkstatt im Industrieweg eingeladen.

Verein zur Pflege des Volkstums Friedrichshafen e.V.  ¤  Industrieweg 4  ¤  88045 Friedrichshafen