Aktuelles

03.07.2015: Big Band Royal und Fanfarenzug Graf Zeppelin rocken den Abend.

Der Freitagabend war schon im Vorfeld komplett ausverkauft. 1000 Besucher haben zur Musik der Oldieband „Thin Mother“ getanzt, doch das Highlight des Abends war ohne Frage der gemeinsame Auftritt des Tanz- und Showorchesters Royal zusammen mit dem Fanfarenzug. „Heute vor 40 Jahren hatten sie ihren ersten gemeinsamen Auftritt“, kündigte Moderator Karl Haller, Vizepräsident des Vereins zur Pflege des Volkstums, die Big Band und den FGZ an und das Publikum tobte. Das ist durchaus im wortwörtlichen Sinn zu verstehen.
Als die Big Band unter der Leitung von Leo Bucher die ersten Töne anschlug, johlten die Leute und klatschten Beifall, der nochmals gesteigert wurde, als der FGZ einmarschierte. Mit den Oldies und den aktiven Spielern standen nochmals gut 100 Musiker vor der Bühne. Das Zusammenspiel der „Guten-Laune-Musik“ der Royal Big Band und des FGZ hatte zur Folge, dass das Publikum auf den Bänken stand.
Dass die beiden unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen miteinander harmonieren, haben sie schon auf den Bürgerbällen bewiesen. Ab 1977 haben Big Band und FGZ in der Fasnet eine gemeinsame Mitternachtsshow gegeben und haben gemeinsam eine Langspielplatten aufgenommen.
Anlässlich des FGZ-Jubiläums hat Bandleader Leo Bucher die Band reaktiviert. Außer ihm waren noch Kuno Bitzenhofer (Keyboard) und Siggi Fromelt (Tenorsaxofon) von der ursprünglichen Besetzung mit dabei. Am Freitagabend standen 16 Musiker auf der Bühne.


Seit August 2014 haben die Oldies des FGZ und die aktiven Spieler jeden Freitagabend für den gemeinsamen Auftritt mit der Big Band geprobt. Mit dabei auch die ehemaligen musikalischen Leiter des FGZ. Angefangen mit Gründungsmitglied Helmut Wild über Franz Rimmele, der 1973 die musikalische Leitung übernahm, sowie Oli Platz, zurzeit erster Vorsitzender des FGZ und der heutige Leiter Christian Hauser. Die Zugabe „Alter Rock“ dirigierte Jürgen Graf.
Am Samstag hatte der FGZ die bayrische Band „ois easy“ verpflichtet. Ausgezeichnet als „beste Partyband der Welt“, die von Kabel 1 gesucht und von den Zuschauern prämiert wurde, hat sie den Abend gerockt. „Die Band war der Hammer“, sagt Karl Haller. Zwar war der Samstagabend nicht ausverkauft, aber gut 600 Besucher haben mit der „besten Boygroup der Welt“ zusammen gefeiert.

Bericht Schwäbische Zeitung


Verein zur Pflege des Volkstums Friedrichshafen e.V.  ¤  Industrieweg 4  ¤  88045 Friedrichshafen